Stiftung NeKO – Naturerbe Karst und Höhlen Obwalden

Querung des Seilgeländerschachts in der Schrattenhöhle.
Querung des Seilgeländerschachts in der Schrattenhöhle.

Die Stiftung Naturerbe Karst und Höhlen Obwalden (NeKO) ist in ihrer Art einmalig in der Schweiz.

Neben den Karst- und Höhlenforschern, Behörden und Grundstückbesitzern als Träger der Stiftung unterstützen auch Wissenschaftskreise, Wirtschaft sowie interessierte Institutionen und Privatpersonen die NeKO.

Durch diese breite Abstützung ist ein Netzwerk enstanden, das eine facettenreiche Forschung und eine angepasste, massvolle Nutzung ermöglicht, und zwar unter dem Gesichtspunkt des nachhaltigen Schutzes dieses sensiblen Naturerbes.

Aktuelles

Kleinwüchsiges Rind als Beispiel der Entwicklung in der Nutztierzüchtung

Im Erlenschacht (M63) der Melchsee-Frutt wurde ein nahezu vollständiges Skelett eines kleinwüchsigen Rindes aus dem Mittelalter entdeckt. Das weibliche, zweijährige Individuum hatte eine Widerristhöhe (Schulterhöhe) von nur etwa 1 m. Welch ein frappanter Unterschied zu den heutigen Fleckvieh-Rassen mit 1,6 m Widerristhöhe. Das sogenannte „Erlenschachtrind“ mit einer Schädellänge von knapp 20 cm hat gemäss einer […]

Weiterlesen

Temperaturtrend in der Schrattenhöhle zeigt weiterhin nach oben

Jeweils auf den Wechsel des Hydrologischen Jahres werden in der Schrattenhöhle die Temperaturdatenlogger ausgelesen. Auch nach nunmehr 28 Jahren zeigt sich per 30. September 2018, dass sich der Erwärmungstrend auch im Karstgestein tief unter der Erde fortsetzt. Seit 1990 ist die Temperatur von 2,6 °C auf 3,3 °C gestiegen. Und dies obwohl die Temperatur in […]

Weiterlesen

Neueste Erkenntnisse zur Beschaffenheit von Tropfsteinen an der GeoBonn 2018

Das Klimaproblem steht seit vielen Jahren im Blickpunkt des öffentlichen Interesses. Anhand von Tropfsteinen kann das Paläoklima rekonstruiert werden. Je besser die Kenntnisse über die Beschaffenheit des Sinters und zum Tropfsteinwachstum sind, umso besser sind auch die Forschungsergebnisse. Anhand eines aussergewöhnlichen Stalagmiten aus der Bettenhöhle, Melchsee-Frutt, mit einem raschen Wechsel von Kalzit zu Aragonit konnten […]

Weiterlesen